Wie funktioniert HappyOrNot?

Slide background

Wie funktioniert HappyOrNot?

Gerät sichtbar aufstellen

Subjektive Meinung abgeben

Ergebnisse analysieren

Das HappyOrNot Gerät

ist selbsterklärend. Damit Sie die Kundenzufriedenheit messen können, benötigen Sie für das Gerät weder einen externen Stromanschluss, noch eine WiFi- oder LAN-Verbindung.

Vollkommen drahtlos und direkt einsatzbereit wird keinerlei externe Stromquelle benötigt. Ihr Kunde beantwortet die Frage, die regelmäßig geändert wird, indem der Smiley-Button gedrückt wird, der seine Auffassung der Servicequalität an diesem Tag widerspiegelt.

Die Geräte sind in speziellen Set-up Optionen erhältlich wie als Standgerät, mit Wandbefestigung, als Tischgerät und mit Geländerbefestigung, was eine Implementierung in Ihrem Unternehmen einfach macht.

Die Kunden

sehen die (jederzeit variable) Frage auf dem HappyOrNot-Aufsteller und haben die Möglichkeit, diese Frage mit vier unterschiedlichen Smileys zu beantworten. So wird Kundenfeedback am Point-of-Sale ganz einfach und schnell gesammelt: Einmal drücken und schon ist die Befragung für den Kunden erledigt. Somit kann auch der eilige Kunde mit diesem leicht verständlichen HappyOrNot System ein qualitatives Feedback abgeben. Mit dem Drücken des Smileys weiß er, dass der Händler nicht nur Interesse an einem rundum zufriedenen Kunden hat, sondern deren Rückmeldungen ernst nimmt.

Das Feedback

wird per GSM an den Server von HappyOrNot gesendet und ausgewertet. Je nach Wunsch erhält der Händler die Auswertungen täglich, wöchentlich oder monatlich per Email übersandt. Alternativ kann er sich in das Onlineportal von HappyOrNot einloggen.
Somit kann er Trends erkennen und Problemfelder identifizieren. Die Interessen der Kunden können berücksichtigt und eventuell notwendige Maßnahmen sofort umgesetzt werden. Zugleich können unternehmensinterne Schwächen mittels der übersandten Auswertungen erkannt und abgestellt werden. Auch die Mitarbeiter sind an einem positiven Feedback interessiert, so dass der Einsatz des Systems letztlich sogar die Motivation der Mitarbeiter erhöht.